DMK-Stiftung Nachhaltige Förderung

DMK-Stiftung - Gemeinsames Leben




„Stiftungen sind wie Weinberge, in denen Jahr für Jahr Trauben reifen.

Generationen von Winzern ernten Früchte von Reben,

die vorausschauend in ertragreiche Böden gepflanzt wurden.“

"Ich bin gestiftet!"

Ich heiße Dagmar Kögler, bin ausgebildete Gemeindepädagogin und im Diakonissenmutterhaus Bad Harzburg als theologische Mitarbeiterin mit einer Teilzeitstelle angestellt.
Meine Aufgaben sind ...

im Mutterhaus

  • Besuche und Gespräche bei den Diakonissen, Bewohnern und Mitarbeitern
  • Mitarbeit bei den täglichen Andachten in der Kapelle
  • Mitarbeit bei den wöchentlichen Bibelstunden
  • Durchführung von Glaubenskursen und Freizeiten
  • Mitarbeit im Gästebereich
  • Mitarbeit bei Fahrdiensten

in Lehre

  • Mitarbeit bei Predigt- und Bibelgesprächsdiensten sowie
  • seelsorgerlichen Gesprächen in unserem Alten- und Pflegeheim Haus Wartburg.

Dank der DMK-Stiftung und den dadurch gewonnenen Zinserträgen werden die Personalkosten für meine Stelle finanziert.
Alle, die Geld in die Stiftung investiert haben, sehen hier eine direkte, nachhaltige und geistliche Angelegenheiten fördernde Verwendung ihrer Mittel.

Vielen Dank dafür!

Und wir brauchen noch weitere Zustifter, um den Kapitalstock verbreitern zu können.
Machen Sie mit! Werden Sie mit Ihrem Geld ein Mit-Träger der theologischen Arbeit, die direkt den Menschen in unseren Häusern zugute kommt!

Die „DMK-Stiftung - Gemeinsames Leben“ wurde im Jahre 2008 als rechtlich selbständige kirchliche Stiftung errichtet. Aufsichtsbehörde ist das Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Braunschweig.

Die Stiftung bezweckt die diakonische und seelsorgerische Betreuung älterer und hilfsbedürftiger Menschen auf der Grundlage des biblischen Evangeliums. Die Verwirklichung des Zweckes gem. Satzung erfolgt insbesondere durch

  • die theologische und seelsorgerische Begleitung der Bewohner des Diakonissenmutterhauses Bad Harzburg e.V. und seiner Einrichtungen sowie der Schwestern des Mutterhauses durch Verkündigungsveranstaltungen und Einzelangebote
  • Unterhalt und Pflege der Räume, die für diesen Dienst notwendig sind
  • Förderung der technischen Ausstattung und Materialbeschaffung, die diesem Zweck dient sowie der Gestellung hierfür notwendigen Personals
  • Förderung der geistlich-theologischen Anliegen durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit
  • Die Gewährung von Zuschüssen für Vorhaben und laufende Aufwendungen des Diakonissenmutterhauses im Sinne des Vereinszweckes.

Das Vermögen der Stiftung wächst durch Zuwendungen in den Vermögensstock (Zustiftung) oder durch Zuwendungen von Vermögenswerten (Spenden). Zustiftungen erhöhen den Vermögensstock und damit die Ertragskraft, Spenden sind zur zeitnahen Verwendung bestimmt.

Steuerrechtliche Aspekte

Bei Spenden an die Stiftung können Privatpersonen jährlich bis zu 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke geltend machen, Einzelunternehmen und Personengesellschaften 20% des Gesamtgewinns bzw. 4% der Summe der gesamten Umsätze und der im Wirtschaftsjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter (§ 10 Abs. 1 S. 1 EStG, § 9 Nr. 5 S. 1 GewSt).
Bei Zuwendungen in den Vermögensstock der Stiftung können Privatpersonen, Einzelunternehmen und Personengesellschaften auf Antrag im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Veranlagungszeiträumen mit bis zu einem Gesamtbetrag von 1 Mio. Euro als Sonderausgabe geltend machen (10b Abs.1 a EStG, 3 9 Nr. 5 S.3 GewStG). Diese Regelung gilt zusätzlich zum normalen Spendenabzug und für jeden Ehegatten.
Des Weiteren sind Zuwendungen an eine steuerprivilegierte Stiftung grundsätzlich von der Schenkung- bzw. Erbschaftsteuer befreit. Voraussetzung ist, dass der gemeinnützige Status der Stiftung zumindest zehn Jahre erhalten bleiben muss. Ansonsten entfällt die Steuerbefreiung der Übertragung rückwirkend.

Ansprechpartner

Mitglied des Stiftungs-Kuratoriums Anne-Catrien Pues
Telefon:06173 320214
Verwaltungsleiter Mathias Anklamm
Telefon:05322 789-111

Spendenkonto der DMK-Stiftung

 

Bankverbindung:

Evangelische Bank eG 

IBAN: DE 68 5206 0410 0006 6024 44 

BIC: GENODEF1EK1